South America

Peru

Nachdem ich das gesehen hatte, war Peru auf meiner Liste ganz weit nach oben gewandert. Meine Erwartungen waren auch entsprechend hoch gesetzt. Ich kann nur nicht sagen, ob meine Erwartungen enttäuscht oder übertroffen wurden, denn es war definitiv anders als ich es damals in dieser Dokumentation gesehen hatte
After watching this, Peru had gone a long way up my bucketlist. My expectations were set accordingly high. I can’t say now if my expectations were disappointed or exceeded, because it was definitely different than what I had seen in this documentary back then.

Bolivia

Der Bericht über Bolivien fiel uns diesmal nicht ganz so leicht, und irgendwie haben wir das Schreiben deswegen etwas rausgezögert. Denn das Ende, das was einem ja normalerweise eher in Erinnerung bleibt, war nicht so rosig, wie wir es uns gewünscht hätten. Aber der Anfang ist es jedenfalls allemal wert, dass wir darüber schreiben. Also hier ist unser Bericht zu Bolivien.
The article of our Bolivia trip was not that easy for us this time, and somehow we delayed writing about it. Because the end, which usually stays in your memory, was not as nice as we would have liked. But the beginning is definitely worth it for us to write about it. So here is our report on Bolivia.

Chile

Unsere geimeinsame Reise mit Leila und Rob sollte in Chile den Höhenpunkt erreichen, selbstverständlich im Positiven. Aber leider stand diese nicht wirklich unter einem guten Stern. Es gab einen Höhenpunkt, aber leider nicht im Positiven.

Patagonien – die chilenische Seite

Eine Reise nach Patagonien stand auf meiner Liste ganz ganz oben und endlich konnte ich mir diesen Traum erfüllen. Argentinien und Chile teilen sich das Gebiet Patagoniens. Unser Plan war es auf der chilenischen Seite zu starten und dann rüber auf die argentinische zu reisen. Der Einstieg in diese unglaubliche und atemberaubende Landschaft war mehr als nur viel versprechend.

Patagonien – die argentinische Seite

Patagonien erstreckt sich auch über den südlichen Zipfel Argentiniens. Mit dem Bus sind wir einfach auf diesen Teil gefahren. Alles was wir bisher an Gletscher oder Landschaft gesehen haben, wurde hier nochmal übertroffen. Dieser Teil Patagoniens fordert meine Leidenschaft für die isländische Landschaft absolut heraus. Vorallem wenn man unerwartet auch noch in ein Luxushotel einchecken darf.

Das Ende der Welt

Von Island – dem für uns nördlichsten Punkt, kamen wir nach etwas mehr als sechs Monate nun am südlichsten Zipfel der Welt an, „Ushuaia – die Stadt am Ende der Welt“. Das wir einmal in Feuerland wandern gehen würden und Pinguine in ihrer natürlichen Umgebung beobachten konnten, hätten wir vor Beginn unserer Reise wohl auch nie gedacht.